Internationale Weine unter 20 Euro: Das sind unsere Sieger!

Montag, 15. Juni 2020

Internationale Weine unter 20 Euro: Das sind unsere Sieger!

Top Qualität für wenig Geld

Wer auf der Suche nach grandiosen internationalen Weinen für kleines Geld ist, der ist hier genau richtig! Wir haben aus unserem Sortiment quer über die Weinwelt verstreut unsere neun Favoriten herausgesucht. Dazu zählt zum Beispiel der Morellino di Scansano Le Sentinelle, der regelmäßig Noten um die 90-93 Punkte einfährt und dabei keine 20 Euro kostet.

Oder wie wäre es mit dem vielleicht besten Lugana vom Gardasee überhaupt? Zumindest der Jahrgang 2017 durfte sich mit dieser Auszeichnung rühmen. Ein Wein aus Südfrankreich, der sich anfühlt als würde er gut 30 Euro kosten, kommt von Château St. Jacques d'Albas. Solche Perlen findet man nur, wenn man sich die Mühe macht, tausende Weine im Jahr zu verkosten und auch nur die Crème de la Crème einkauft.

Uns ist bei diesen Weinen besonders wichtig, dass sie sortentypisch sind, die Region repräsentieren, Harmonie versprühen und vor allem Lust auf einen zweiten Schluck machen. ;-) Außerdem muss das Preis-Genuss-Verhältnis einfach stimmen. Alles in allem bekommt man hier echt viel Weinkunst für relativ kleines Geld!

Das sind unsere neun internationalen 9Weine-Favoriten für unter 20 Euro:

1. Le Sentinelle Morellino di Scansano DOCG Riserva 2015

Sangiovese-Cuvée aus der Maremma mit toller Bewertung

Le Sentinelle Riserva ist das Spitzenprodukt in der Morellino die Scansano-Linie. Fünf Jahre Reife werden ihm ab Weingut zugestanden, bevor er in den Handel kommt und das hat ihm sichtlich gut getan!

Auch der Jahrgang 2015 ist ein wunderbar runder und reifer Wein, dominiert vom Sangiovese mit etwas Alicante, der Italienischen Spielart des Grenache, präsentiert sich ab der ersten Sekunde im Glas. Das ist einer dieser Weine, der bisher durch die Bank jeden überzeugt hat, den wir diesen Wein vorgestellt haben. Warum? Weil man einfach die ganze Sonne der Toskana sprichwörtlich schmecken kann, dazu kommt aber eine frische Säure, die den Eindruck einfach rund machen. Rote Beeren, dazu der sanfte spürbare Touch der Barriquefässer, die Frucht, die Säure, ein langer Abgang. Wirklich herrlich. Wer Sangiovese nicht kennt, der muss hier zugreifen um eine der Ausprägungen dieser Rebsorte kennen zu lernen. Etwas Kräuterwürze schwingt immer mit, dunkle Kirscharomen, auch Weichsel kommt hier deutlich durch. Macht mächtig viel Spaß - lässt viele Weine in der Preisklasse locker hinter sich. Ausgezeichnet mit 91 James Suckling-Punkten.

Hier geht's zum Wein!

2. Felugan Lugana D.O.P. 2019

Spitzen-Lugana von einem der besten Produzenten

Der Jahrgang 2016 wurde vom Wine Enthusiast als bester Lugana der Welt gefeiert. Auch 2019 ein Superjahrgang, dem diese Ehre sicher wieder zuteil werden könnte. Ein befreundeter Winzer gab uns den Tipp, die Weine von Feliciana zu kosten und das war eine super Empfehlung!

Der Jahrgang 2019 präsentiert sich als ein - wie wir es gerne nennen - ernsthafter Lugana. Fantastische Fruchtaromen, geprägt von Birne und grünem Apfel und einer straffen Struktur. Zeigt am Gaumen richtig viel Kraft und eine lebendige Säure, die im Mund das Wasser sofort zusammenlaufen lässt. Passt hervorragend zu Meeresfrüchten, aber auch zu Geflügel und vielen vegetarischen Gerichten und natürlich zum Risotto!

Lugana von dieser Qualität ist stets gesucht und meist schneller weg, als uns selbst lieb ist, daher besser schnell ein paar Flaschen sichern!

Hier geht's zum Wein!

3. Chateau d'Albas 2016

Syrah-betonter Powerwein aus dem Languedoc mit viel Potential

Das sind sie, die Weine die wir suchen! Hier glaubt man kaum, dass der Wein so günstig ist, wenn man ihn blind verkostet.

Ein Bukett an rotbeerigen Aromen, Vanille und kräuterwürzige Anklänge, typisch Garrique und ein Hauch schwarzer Oliven. Am Gaumen sehr saftig und druckvoll, mit viel dunkler Frucht, dieser typischen Würze vom Syrah und einer tollen Säure, die gut dagegenhält. Viel reifes Tannin, dazu etwas Leder und Gewürze, ein Hauch Vanille von der Fassreifung. Richtig elegant, aber auf keinen Fall leicht! Der Wein schafft es wundbar, Kraft und Eleganz zu vereinen. Beeindruckend langer Abgang.

Ein perfekter Begleiter für Wildgerichte, Lamm oder geschmortes Rindfleisch. Jetzt schon super zu trinken, aber mit Sicherheit noch Potential für gute 10 Jahre Reife im Keller.

Hier geht's zum Wein!

4. Primitivo di Manduria DOC 2018

Top Primitvio aus Apulien vom Spitzenzerzeuger zum sensationellen Preis

Kann ein top Primitivo noch besser werden? Ja, er kann! War der Jahrgang 2017 schon ein Bestseller und Liebling unserer Kunden, legt La Pruina mit dem Jahrgang 2018 noch eines drauf! Das ist schon verdammt viel Klasse, wirklich schwer in der Region etwas Besseres zu finden.

Der Geruch ist betörend mit viel roten Früchten und einer Note von Rosinen, dazu Lakritze und ein bisschen Espresso sowie Vanille. Herrlich - so muss Primitivo di Manduria riechen! Am Gaumen saftiger und beeriger als der 2017er Jahrgang, wieder ganz präsente Anklänge von süßen getrockneten Trauben. Sehr viel Fruchtsüße, dagegen aber eine frische Säure und sanfte, sehr reife Tannine. Ein sehr saftiger Wein, der einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, einfach verdammt süffig und das trotz dem hohen Alkoholgehalt.

Hut ab, das ist typisch Primitivo di Manduria auf top Niveau! Ausgezeichnet mit 94 Luca Maroni-Punkten.

Hier geht's zum Wein!

5. Pinot Grigio 2018

Pinot Grigio auf hohem Niveau, bei dem sprichwörtlich alles stimmt - auch der Preis

Ein Pinot Grigio, der weit vorne in der Genuss-Liga spielt. Die Reben stehen seit über 50 Jahren auf Lehmböden nahe dem Meer, unweit von Venedig.

In der Nase kommen typische Burgundernoten zum Vorschein, dabei bleibt er aber immer frisch und zitruslastig - dahinter auch ein Hauch Mandeln. Dieser Eindruck setzt sich am Gaumen ohne Umschweife fort: Frisch aber dennoch vielschichtig und etwas cremig, kraftvoll aber elegant. Das Finish wird getragen von nussigen Aromen mit einer schönen straffen Säure.

Ein ausgewachsener Pinot Grigio, dem auch etwas Reife gut tut und der meist nach 2-3 Jahren seinen perfekten Genuss-Zeitpunkt erreicht.

Hier geht's zum Wein!

6. Mâcon Villages ‘Mémoire de Terroir’ 2018

Bestseller-Chardonnay aus dem Burgund

Ein Wein, der bei uns selbst enorm hoch in der Gunst steht! Für vergleichsweise wenig Geld erhält man hier einen Einblick, warum so viele Leute Burgund lieben. Und jeder Jahrgang überzeugt aufs Neue - spricht natürlich auch für das Weingut Joseph Burrier.

Ein Chardonnay, wie er leibt und lebt. Tolle tropische Fruchtaromen, gepaart mit dem zarten mineralischen Touch vom vorherrschenden Muschelkalk. Man kennt dieses Aroma eigentlich, zumindest jeder, der in der Schule noch an der Tafel mit Kreide geschrieben hat, müsste diesen Geruch in der Nase haben. ;-) Im Mund sehr harmonisch und weich, dazu kommen Anklängen von Orangenschale und tatsächlich auch ein Hauch Minze. Die Säure passt genau, um nach dem nächsten Schluck zu verlangen.

Memoire de Terroir wird Einsteiger dazu bringen, Burgund zu lieben, bietet aber auch Weinkennern sehr viel fürs Geld. Da gibt es deutlich Teureres aus der Region, das nicht annähernd diese Qualität bietet.

Hier geht's zum Wein!

7. Tempranillo 2014 von Ermita del Conde

Hervorragender Tempranillo, fast schon zu günstig für das Gebotene

Dieser Tempranillo kostet im benachbarten Ribera del Duero locker das Doppelte.

Nur ein paar Meter neben dem Ribera del Duero Gebiet stehen diese Weingärten auf Kalkstein und Tonerdeböden. Die Reben sind über 60 Jahre alt und bringen entsprechend wenig Ertrag und somit eine natürliche Selektion und Ausdünnung.

943 Meter Seehöhe - das bedeutet warme Tage und kalte Nächte - perfekt für eine tolle Säurestruktur. Ein tiefdunkler Wein im Glas, der am Rand nur eine zarte Aufhellung besitzt. In der Nase kommen viele dunkelbeerige Aromen zum Vorschein, etwas Vanille und ein Hauch Kräuterwürze. Der erste Schluck macht schon mal ordentlich Eindruck: Sehr dicht und fast schon fleischig am Gaumen, wieder die dunklen Fruchtnoten, gepaart mit Leder und etwas Vanille. Der Wein hat sehr viel Kraft, ordentlich Tannine, aber durch die frische Säure auch Balance. Wow, das macht ordentlich Spaß und hat richtig viel Potential, um in ein paar Jahren auch noch zu beeindrucken!

Hier geht's zum Wein!

8. Sauvignon Blanc 2019 von Hootenanny

Fruchttiefer, typischer Neuseeländischer Weißwein

Die Sauvignon Blancs aus der Region Marlborough in Neuseeland sind die letzten Jahre ziemlich in Mode gekommen und ziemlich "trendy". Kein Wunder - zeichnen sich doch viele Vertreter durch die enorme Frucht aus, ohne zu überfordern.

Auch dieses Prachtexemplar ist so ein typischer Vertreter, eher laut statt leise und sehr trinkanimierend mit klaren, fruchtigen Noten nach Stachelbeeren, Paprika und Strauchtomaten. Schon die Nase überrascht mit einem komplexen Bukett. Trocken tänzelt er am Gaumen und will getrunken werden. Eine frische Säure mit leichtem Zitrustouch sorgt dafür, dass man schneller zum zweiten Glas greift, als einem oft lieb ist.

Passt gut zu Salaten, zu vegetarischen oder asiatischen Speisen. Sorgt aber auch als gehobener Partywein für ausgelassene Stimmung.

Hier geht's zum Wein!

9. Chianti Classico DOCG Rubiolo 2018

2018 Chianti Classico Rubiolo legt die Messlatte für andere wieder mal sehr hoch

Wie schon der Jahrgang 2017, kann auch 2018 wieder richtig begeistern. Großer Unterschied: Der 2018er Jahrgang wurde bereits im neuen Weingut in Betontanks vinifiziert, das macht ihn sogar noch eine spur "süffiger" und frischer als 2017.

Man hat hier nicht das Gefühl, einen einfachen Chianti Classico zu trinken, sondern einen ausgewachsenen, sehr maskulinen Wein. Begeistert Einsteiger wie auch Profis, bereitet dennoch unglaublich viel Trinkfreude. Was will man eigentlich mehr? 100% Sangiovese, super reif, richtig fruchtig und ein enormer Tiefgang, der in der Preisklasse so nicht oft vorkommt!

Erhält bisher in jedem Jahrgang von Top-Kritikern wie James Suckling, Robert Parker oder Antionio Galloni um die 92 Punkte. Wer die Seele des Chianti Classico-Gebietes erkunden will, ist mit diesem Wein definitiv gut beraten. Prost!

Hier geht's zum Wein!