Weine für den guten Zweck

Donnerstag, 09. Januar 2020

Weine für den guten Zweck

Kooperation von 9Weine & VOI fesch

VOI fesch, das ist ein Projekt zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung, deren Talente kreativ gefördert werden. VOI steht dabei für Verein für Originelle Inklusion. Wir freuen uns, dass wir exklusiv mit www.voifesch.com und den Spitzenweingütern Bayer, Berger, Preisinger, Krispel, Triebaumer, Böheim und Strehn diese fantastischen Weine mit voi feschen Etiketten ausstatten durften.

Was VOI fesch ausmacht

VOI fesch reicht Integration nicht mehr, der Wiener Verein setzt sich für Inklusion ein. Auf der Homepage wird dieser Wunsch mit folgenden Worten formuliert:

"Unter gelebter Inklusion verstehen wir, wenn jeder Mensch die Möglichkeit bekommt, für sich zufrieden zu sein, sich zu 'spüren' und zu wissen, dass er mit all seinen Stärken und Schwächen Teil einer großen Gemeinschaft sein kann, ohne ausgegrenzt zu werden oder mit Benachteiligungen leben zu müssen."

Der Verein fördert die Talente und Fähigkeiten von Künstler und Künstlerinnen mit Beeinträchtigung und macht deren Kunst für die breite Masse zugänglich. Die Designs werden zum Beispiel auf T-Shirts und Taschen abgedruckt und im eigenen VOI fesch-Shop angeboten.

Neun Weine & VOI fesch

Chardonny, Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc, Rosé, Zweigelt, Merlot, Rotweincuvee kommen im neuen Gewand daher. Für das Projekt haben Künstler und Künstlerinnen von VOI fesch Etiketten für österreichische Weine gestaltet und ihnen somit eine ganz individuelle und einzigartige Handschrift verliehen. Hier hält das Innere, was das Äußere verspricht! Die künstlerischen Flaschen in der limited VOI fesch-Edition machen sich nicht nur optisch gut, denn für das Projekt haben wir auf exklusive Qualitätsweine aus Österreich von den Spitzenweingütern Bayer, Berger, Preisinger, Krispel, Triebaumer, Böheim und Strehn gesetzt.

Chardonnay vom Muschelkalk 2018

Der exklusive Chardonnay vom Leithaberg ist nicht nur voi fruchtig, sondern auch voi schön! Besonders schön finden wir nämlich das künstlerische Etikett in Violett-, Rot-, und Grüntönen, welches von VOI fesch Künstlerin Patricia Hütter (siehe Foto) designt wurde.

Der Chardonnay vom Muschelkalk besitzt ein duftiges Aroma von reifen Südfrüchten und ist ausgewogen und saftig im Geschmack. Diesen Weißwein beziehen wir vom Weingut Bayer-Erbhof des Leithagebirges.
Die Winzer-Familie produziert bereits seit 1741 Wein und zählt somit zu den ältesten Weingüter der Region. Besonders viel Wert legen sie auf Nachhaltigkeit und eine Arbeit im Einklang mit der Natur. Muschelkalk- & Schieferböden in Verbindung mit dem regulierenden Klima des Neusiedlersees machen die Besonderheit der am Leithaberg ansässigen Winzer aus.

Zweigelt Heideboden 2017

Den fruchtigen, lebendigen und gschmackigen Charakter dieses Zweigelts spiegelt das kunterbunte Etikett, welches von der VOI fesch Künstlerin Michaela Kollarik kreiert wurde, wider. Der mittelkräftige österreichische Rotwein passt hervorragend zu Pizza, Pasta und Co. Zudem eignet er sich als idealer Alltags- und Partybegleiter. Der Zweigelt stammt vom Weingut Georg Preisinger aus den Weingärten am Heideboden. Georg Preisinger hat im Jahre 1995 mit 14 Jahren das Weingut übernommen und auf Qualität und naturnahe integrierte Produktion gesetzt. Seit fünf Generationen steht der Weinbau, der Mitte des 19. Jahrhunderts als Landwirtschaft mit Viehzucht begann, nun im Zentrum des Lebens der Familie Preisinger.

Rosé vom Weingut Strehn 2018

Das künstlerische Etikett im Ölfarben-Stil, das aus der kreativen Hand von VOI fesch Künstler Anton Riebenbauer (Bild anbei) entstammt, lässt es bereits erahnen: Dieser Rosé ist ein idealer Qualitäts-Sommerwein, der Lust auf mehr macht. Er passt besonders gut zu Meeresfrüchten oder Lachs und lässt sich wunderbar auf der Terrasse mit Blick auf den Sonnenuntergang genießen. Oder auf den Balkon. Und wer gar nichts davon hat, der sitzt sich einfach mit dem Rosé ans Fenster.
Diesen Blaufränkische Rosé beziehen wir vom Weingut der Familie Strehn aus Deutschkreutz. Einzigartig für dieses Gebiet ist die Vielfalt an unterschiedlichen Böden wie Lehmböden, Löss, Schotter, Kalk oder Kreide. Im Fokus des Weingutes stehen geradlinige, individuelle Blaufränkische aus nachhaltigem Weinbau. Der Familienbetrieb bewirtschaftet rund 50 Hektar Weingärten mit bis zu 60 Jahre alten Rebstöcken im Mittelburgenland.

Grüner Veltliner Lössterrassen DAC 2018

Künstler Florian Asei hat das Design für das Etikette des Grünen Veltliners entworfen. 92 Falstaff Punkte sind in dieser Preiskategorie schon eine zusätzlich Ansage! Auch uns hat der sehr sortentypische Vertreter vom Weingut Erich Berger sofort begeistert. Gewachsen auf den Lössterrassen rund um Gedersdorf im Kremstal und klassisch im Stahltank ausgebaut bekommt man ganz schön viel Wein für das Geld. Zudem ist der Wein "Fair'n Green" zertifiziert!
Es handelt sich um einen mittelkräftigen Wein mit Grip und Struktur! Die Nase ist leicht rauchig mit Kräuterwürze und Apfelduft. Am Gaumen anfangs sehr frisch und saftig. Ausgewogen mit feinem Säurebogen. Zart cremig, Marillen und Apfelstrudel lassen grüßen. Zitroniger, animierender Touch im Abgang.
Das Weingut und Gästehaus Berger ist ein Familienbetrieb mit gut 25 Hektar Rebfläche. Im Einklang mit der Natur zu leben, das ist wahre Harmonie für Erich Berger. Daher ist das Weingut als Nachhaltig zertifiziert und mit den den "FAIR'N GREEN" Label auf jeder Flasche ausgezeichnet!

Sauvignon Blanc VStmk. DAC 2018

VOI fesch-Künstlerin Bettina Onderka (siehe Foto) hat das Design für diesen verführerischen Weißwein vom genussgut Krispel gestaltet. Reife Trauben, tolle sortentypische Frucht und Lebendigkeit zeichnen den Sauvignon Blanc aus. Mit zarter Mineralität unterlegte, traubige Frucht und eine feine Stachelbeernote springen einen am Gaumen entgegen. Strahlend klar, lebendig strukturiert und begleitet vom leicht zitronigen Touch ergibt das einen ungemeinen Trinkgenuss der gehobenen Kategorie.

Das Genussgut Krispel im Steirischen Vulkanland zählt in Österreich zu den großen Aufsteigern der letzten Jahre. Stefan Krispel hat mit jungen Jahren den elterlichen Betrieb übernommen und auf gut 70 Hektar Fläche ausgebaut. Die regionaltypischen Weine der Klassik-Linie machen dabei richtig Spaß und bei den aussagekräftigen Lagen und Ortsweinen kann man schnell ins Schwärmen kommen.

Merlot Reserve 2016

Am künstlerischen Etikett dieses Merlots lässt sich bereits erahnen, wie vielschichtig, einzigartig und doch modern der Wein auch ist. Das Design stammt aus der kreativen Hand von VOI fesch-Künstler Jörg Rath (siehe Foto). Gut 24 Monate durfte dieser Wein in den Barriques (zum Teil neue und gebrauchte Fässer) reifen. Nun hat er die beginnende Trinkreife erlangt und begeistert mit den typischen Rebsortenstil nach internationalen Vorbild.
In der Nase vollreife dunkle Beeren mit Kräuterwürze und Röstaromatik. Am Gaumen trocken, dicht und komplex. Dunkle Früchte gepaart mit zarter Bitterschokolade. Straffe Tannine, voller Power und doch eine gute Frische.

Zum Weingut Böheim: Johann Böheim betreibt gemeinsam mit seiner Tochter Stefanie das rund 20 Hektar große Weingut in Arbestahl neben Göttlesbrunn. Wunderbar unkomplizierte Weine sind sicher das Markenzeichen, wobei rund 60% Rot und fast 40% Weißweine ausgebaut werden. Die Weine sind modern, ehrlich und überzeugend im Glas.

Ruster Reserve 2018

Diese betörende, exklusive Rotweicuvee aus Blaufränkisch und Cabernet Sauvignon ist ein Gemeinschaftsprojekt mit VOI fesch und dem Spitzenweingut G+R Triebaumer aus Rust. Edin Zilkic (siehe Foto) hat das Design für dieses Etikett kreiert. Die Rotweincuvee ist dunkel, konzentriert und mit dezenter Röstaromatik am Gaumen. Schwarzer Holunder, Nougat mit Brombeeren und dezenter Vanille lassen grüßen.

Günter und Regina Triebaumer gehen mit ihrem jungen Betrieb ihren eigenen sehr zeitgemäßen Weg, aufbauend auf Traditionen einer alteingesessenen Weinbauern-Familie. Sie sind mit gut 20 Hektar in den besten Lagen der Freistadt Rust vertreten und verzichten auf Herbizide und unnötige, kosmetische Bearbeitungsgänge. 2015 wurde das Weingut für die herausragende Qualität auch von Falstaff mit 4 Sternen ausgezeichnet.