Wein und Kürbis - ein perfektes Paar

Montag, 19. August 2019

Wein und Kürbis - ein perfektes Paar

Wie kombiniert man Wein & Kürbis am besten?

Herbstzeit ist bekanntlich Kürbiszeit! Und was passt besser zu leckerem Kürbis als ebenso feiner Wein? Das volle Potenzial von Kürbisrezepten schöpfst Du am besten aus, wenn du Wein und Kürbis gemeinsam servierst. Im Folgenden haben wir für dich 9 Fakten über das orange Gewächs und wie du Wein und Kürbis am besten zusammen genießt.

1. Eine große Vielfalt

Kürbisse sind echte Multitalente. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Farben. Sie können prall und groß, rund und klein oder skurril gebogen sein. Insgesamt gibt es 800 verschiedene Arten und man unterscheidet 130 Gattungen. Allerdings sind davon nur etwa 200 Sorten essbar. Die beliebtesten und bekanntesten Kürbisse sind Hokkaido und Butternuss.

2. Die Verbreitung

Bereits vor etwa 12.000 Jahren erfreute sich der Kürbis großer Beliebtheit. Funde von Samen domestizierter Kürbisse beweisen, dass die Kürbisse schon sehr lange existieren. Zuerst verzehrte man sie in ihrer Heimat Amerika. Später verbreitete sich der Kürbis in Europa und in der ganzen Welt.

3. Giganten

Kürbisse können eine immense Größe erreichen. Dies weckt den Ehrgeiz vieler Züchter, um an Wettbewerben teilzunehmen. Es geht darum, wessen Kürbis der schwerste, schönste und größte ist. Im Jahr 2017 wurde ein Weltrekord aufgestellt. Der schwerste Kürbis wog stolze 1071,8 kg.

4. Der Kürbis ist eine Beere

Viele Menschen denken, dass der Kürbis ein Gemüse ist. Doch der Kürbis ist kein Gemüse, sondern gehört den Beerenfrüchten an. Denn ihre Kerne liegen frei im Fruchtfleisch. Da die Außenschicht hart ist, bezeichnet man die Kürbisse als Panzerbeeren.

5. Lange Haltbarkeit

Kürbisse sind genügsam und lassen sich an einem dunklen Ort mehrere Wochen lagern. Dies gilt nicht, wenn die Kürbisse ausgehöhlt sind. Ausgehöhlte Kürbisse schimmeln nach kurzer Zeit.

6. Der Kürbis ist gesund

Die Beerenfrüchte sind gesund. Denn sie beinhalten Magnesium, Kalium, Selen, Linolsäure, Phytosterole, Vitamin A, Vitamin E und Vitamin K. Dank dieser Zusammensetzung stärkt der Kürbis das Immunsystem, beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und senkt den Cholesterinspiegel. Darüber hinaus bleibt die Haut geschmeidig. Ferner besitzt die Beerenfrucht eine entwässernde Wirkung.

7. Kürbis als Stimmungsaufheller

Die Kürbiskerne sind besonders wertvoll und wirken sich positiv auf die Laune aus. Denn sie enthalten viele ungesättigten Fette und die Aminosäure Tryptophan. Diese Aminosäure unterstützt die Bildung des Glückshormons Serotonin. Somit ist das Verzehren von Kürbiskernen in den kälteren Monaten ideal, um Stimmungstiefs vorzubeugen.

8. Der Brauch: Jack'o Latern

Der Brauch mit den gruseligen Kürbisgesichtern an Halloween geht auf Jack, einen trunksüchtigen und geizigen Schmied aus Irland zurück. Vor langer Zeit im katholischen Irland legte sich Jack am Abend vor Allerheiligen mit dem Teufel an. Aus diesem Grund durfte er nach seinem Tod weder in den Himmel noch in die Hölle. Also musste Jack zwischen Himmel und Hölle umherirren. Der Teufel hatte Mitleid mit ihm und schenkte ihm eine glühende Kohle. Daraufhin legte Jack die Kohle in eine ausgehöhlte Rübe, die er als Proviant mit sich trug. Seitdem sieht man an Halloween in der Dunkelheit wandelnden Jack'o Latern mit der Laterne.

9. Vielseitige Zubereitung: Wein und Kürbis harmonieren in vielen Gerichten

Kürbisse sind nicht nur schmackhaft, sondern lassen sich vielseitig zubereiten. Die Beeren passen zu salzigen oder süßen Speisen. Beliebt sind Kürbissuppen, Kürbissalate, Kürbisaufläufe und Kürbiskuchen. Darüber hinaus schmeckt Wein und Kürbis hervorragend zusammen.

Wein und Kürbis kombinieren

Je nachdem mit welcher Kürbisart du gerne kochst und wie der Kürbis zubereitet wird, kommen unterschiedliche Weine in Frage. Der Hokkaido Kürbis schmeckt zart und nussig. Er erinnert ein wenig an Esskastanien. Wenn er in Öl geröstet wird, kommt das nussige Aroma besonders gut zur Geltung. Dazu passt ein duftiger Wein wie der Sauvignon Blanc Ried Mellacher 2017 vom Weingut Schauer. Du solltest dabei aber beachten, dass der Wein den Kürbis-Geschmack unterstreichen, aber nicht übertrumpfen sollte.

Folgende Weine sind auch eine gute Wahl:

  • besonders trockener Weißwein mit einer kräftigen Struktur wie Chardonnay oder Weißburgunder. Ein fantastischer Chardonnay ist der Chardonnay vom Muschelkalk 2018 vom Weingut Bayer-Erbhof.
  • Rotwein wie Spätburgunder oder Pinot Noir wie der Pinot Noir Black Vintage 2017 vom Weingut Gruber Röschitz.

Leichter Wein und Kürbis

Zu asiatischen Gerichten mit scharfen Gewürzen passt deutscher Wein zu Kürbis mit lebendiger Säure und Leichtigkeit, der eine erfrischende Note verleiht. Mit Ingwer, Chili, Thai-Curry harmonieren Weine mit einer Restsüße wie der Gewürztraminer vom Weingut Winkler-Hermaden.

Für süße Kürbis-Gerichte oder leichte und mild gewürzte Kürbis-Vorspeisen passen mineralische Weißweine und trockene Roséweine, die die Aromen gut hervorbringen. Ein perfekter Rosé zu Kürbis ist der Rosé Dolce Vita vom Weingut Domaine Allegria.

Diese Blogbeiträge könnten Dich auch interessieren:

Fotcredits: Kerstin Wrba (Unsplash)