Primitivo und Zinfandel - Alles was Du über diese Sorte wissen musst

Donnerstag, 14. Februar 2019

Primitivo und Zinfandel - Alles was Du über diese Sorte wissen musst

Jedes Land hat seine hervorragenden Rotweine: In Österreich der Zweigelt oder Blaufränkisch, in Deutschland der Spätburgunder und in Italien der edle Primitivo. Bei Letzterem handelt es sich um einen ganz besonderen Rotwein, dessen Trauben einen sehr hohen Zuckergehalt aufweisen. Diese Rebsorte wird in Italien und zudem in Kalifornien angebaut, wo sie unter dem Namen Zinfandel bekannt ist. Nachfolgend erfährst Du, wo Primitivo angebaut wird, was ihn so besonders macht und zu welchen Speisen er gut passt.

Was macht Primitivo so besonders?

Sein Aroma hat eine besondere Würze nach dunklen Waldfrüchten, Zimt, schwarzem Pfeffer und Nelken. Dieser charakteristische Duft ist auch auf die doppelte Gärung (doppio passo) zurückzuführen. Bei dieser kommt der Wein nach der ersten Gärung noch einmal in Kontakt mit den Schalen, um ein zweites Mal zu vergären. Da die Rebsorte selbst am gleichen Stock ziemlich unterschiedlich reift, werden für einen Wein häufig Trauben aus mehreren Erntedurchgängen verwendet. Daraus resultiert eine Mischung aus früh reifenden, weicheren Aromen und intensiven Facetten, die den Wein so besonders machen. Der Zucker kann sich in den Anbaugebieten in den Trauben bei stabilen Temperaturen und unter einer ständigen Sonnenbestrahlung optimal entwickeln. Der Primitivo ist dank der unverwechselbaren Eigenart auf der ganzen Welt bekannt und beliebt.

Welche Eigenschaft hat diese Rebsorte?

Charakteristisch für den Primitivo Wein ist neben dem markant würzigen, an Zimt, Nelken, schwarzen Pfeffer und dunklen Waldfrüchten erinnernden Aroma auch die eindrucksvolle tiefrote bis dunkle Färbung. Typisch sind zudem beerig-süße Aromen wie Himbeeren, Schwarzkirschen oder Brombeeren. Daneben verwöhnt er oftmals auch noch mit einem gelungenen Hauch Vanille und Schokolade. Darüber hinaus besitzt der Primitivo Wein einen moderaten Säure- und Tannin-Anteil, der harmonisch im Fruchtmantel eingebunden ist. All dies macht ihn zum idealen Wein für viele Gelegenheiten. Liebhaber beschreiben den Wein als fruchtig, kräftig und vollmundig und dank der weichen Gerbstoffe als samtig und sehr warm am Gaumen. Der Alkoholgehalt ist durch den hohen Anteil an Zucker mit 13 bis 15 Volumenprozent ebenfalls relativ hoch.

Eigenschaften des Primitivo im Überblick:

  • markant würziges Aroma, das an Nelken, Zimt, schwarzen Pfeffer und dunkle Waldfrüchte erinnert
  • beerig-süße Aromen
  • moderater bis reichlicher Gerbstoffanteil
  • tiefrote bis dunkle Färbung
  • intensiver Duft
  • hoher Zucker- und Alkoholgehalt

Wo wird Primitivo hauptsächlich angebaut?

Der Wein wird in Italien und zudem in Kalifornien angebaut, wo er unter Zinfandel bekannt ist. Bei Zinfandel und Primitivo handelt es sich jedoch genetisch um die gleiche Sorte. Das bekannteste italienische Anbaugebiet für Primitivo ist Manduria in Apulien. Aus diesem Gebiet kommen Weltklasse-Weine mit dem Siegel "Primitivo di Manduria". Die reifen Beeren werden hier zu kräftigen und intensiven Rotweinen ausgebaut. Die Herkunft der Primitivo Traube ist ungewiss. Es heißt, dass sie ursprünglich aus Dalmatien stammt und vor über 2000 Jahren nach Apulien importiert worden sein könnte. Heutzutage gehört sie aufgrund des frühen Reifemoments und besonderen Traubenaromas zu den am meisten angebauten Rebsorten in Apulien. Die Rebsorte ist zudem in den USA äußerst populär. Primitivo ist auch unter Namen wie Tribidrag oder Crljenak Kasteljanski bekannt.

Zu welchen Speisen passt Primitivo am besten?

Da der Wein sehr charakterstark, temperamentvoll und würzig ist, passt er sehr gut zu deftigen und gehaltvollen Gerichten und Lebensmitteln. Er passt beispielsweise hervorragend zu Spareribs, Pfeffersteaks, Schmorbraten, Wildgerichten, Ente, aber auch zu würziger Pasta, die beispielsweise mit Sardellen und Oliven verfeinert ist, sowie asiatischen Gerichten, süß-scharfen Currys und Käse. Die Aromen des Weins bilden am Gaumen einen guten Kontrast. Darüber hinaus ist der Primitivo-Wein der ideale Begleiter zu Gegrilltem, deftigen Eintöpfen und Terrinen.

Fazit

Der Primitivo ist im Laufe der Jahre einer äußerst beliebter Wein geworden. Er begeistert viele Weinliebhaber und ist mit seinem verführerischen Aroma nach reifen Waldfrüchten, Nelken, Zimt und Pfeffer sowie mit seiner unwiderstehlichen Schokoladennote ein wahrer Gaumenschmeichler. Mit seinem dunklen Rubinrot ist er auch in optischer Hinsicht ein Highlight. Primitivo ist in vielen Ländern Europas eine der beliebtesten Rotweinsorten. Dies hat viel damit zu tun, was die Winzer Italiens aus ihm machen. Primitivo Weine bieten ein einzigartiges Geschmackserlebnis und sind obendrein auch exzellente Speisenbegleiter.