Weingut Lenikus

Österreich

Wien

Über das Weingut

DIE WIENER WEINHISTORIE IN EHREN

Das Weingut Lenikus wurde erst 2008 gegründet und zwar weil Sie Wein lieben und sich die Familie als Teil der Wiener Weinhistorie verstehen. Mittlerweile hat das Weingut, welches von Martin Lenikus gegründet wurde, 25ha Rebfläche in den besten Lagen der Bundeshauptstadt. Der Für Kellermeister und Önologe Erich Franz sind „Biologisch“ und „Nachhaltig“ keine modernen Schlagwörter, sondern es ist die Ideologie vom gesamten Weingut.

Die Etiketten zeigen die ehemaligen Wiener Bewohner, die einst auf den Böden lebten, auf denen heute der Wein gedeiht.

Tiere, die zu einer Zeit lebten, als sich die Gesteine formierten und im heutigen Wiener Becken noch das Meer zu finden war. Sie waren es schließlich, die diese Böden prägten.

Erstaunlich ist, dass sich diese Urzeittiere bis heute in den Charakteren der Weine widerspiegeln.

Uns erinnern die Weine durch die ausgeprägte und feine Mineralik an das Burgund. Durch längere Maischestandzeiten und Reife auf der Feinhefe kommen die Weine auch erst später auf den Markt und haben dafür ein großes Reifepotenzial und eine hochwertige Stilistik.

 

Das Weinbaugebiet:

Das jüngste DAC-Gebiet (erst seit dem Jahrgang 2013 werden in der Bundeshauptstadt herkunftstypische Weine vermarktet) ist zugleich auch das erstaunlichste: In der Millionenmetropole (nun ja: an ihren Rändern) wird tatsächlich nennenswerter Weinbau betrieben: Über 600 Hektar Rebfläche, rund 180 Winzer, spannende Vielfalt der Terroirs vom Nussberg im Norden über Pötzleinsdorf und Ottakring bis Rodaun und Mauer im Süden, dazu noch die Weingärten am Bisamberg – Wien ist so was wie ein gemischter Satz von einem Weinbaugebiet. Die gleichnamigen Weine bestehen aus mindestens drei Weißweinsorten, die im gleichen Weingarten wachsen und zusammen gelesen und verarbeitet werden.

Folgende Weine könnten Sie interessieren: