Das ultimative 9Weine Glühwein-Rezept

mulled-wine-recipe

Adventzeit ohne Glühwein: Unvorstellbar!

Ob am Christkindlmarkt oder daheim. Glühwein darf während der Adventzeit nicht fehlen! Anstatt ein überteuertes Häferl am Christkindlmarkt zu trinken, kannst du diesen sogar besser und ganz leicht zu Hause zubereiten! Wir verraten dir unser liebstes Glühwein-Rezept inklusive Geheimzutat 😉

So einfach, so gut: Unser Glühwein-Rezept

Mit 100% Erfolgsgarantie – jeder wird dich um dieses Rezept anflehen!

Du brauchst:

  • 3 Flaschen Rotwein eurer Wahl
  • 1l Johannisbeersaft (Geheimtipp!)
  • Orangensaft (ca. 250ml)
  • Orangenzesten von 2 Organgen
  • 2-3 ganze Zimtstangen
  • 4-5 Gewürznelken
  • ca. 500g Zucker

Den perfekten Rotwein wählen

Um das meisten aus deinem  Glühwein zu holen, muss natürlich auch der Rotwein passen! Unserer Meinung nach macht ein guter Rotwein eigentlich den ganzen Glühwein aus. Deshalb haben wir noch ein paar Tipps für dich, um auch den richtigen Rotwein zu erwischen!

Am Besten greifst du nicht zu Diskontwein, sondern suchst eine gute Flasche Zweigelt aus! Dieser hat nämlich viel Substanz und gibt deinem Glühwein das gewisse Etwas. Besonders gut eignen sich Zweigelt aus dem Mittelburgenland oder Carnuntum.
Wenn du allerdings unsicher bist, welchen Zweigelt du kaufen bzw. verwenden sollst, haben wir auch 2 Insider-Tipps für dich. Wir verwenden nämlich gerne den Zweigelt 2017 vom Weingut Triebaumer oder auch den Rubin Carnuntum Zweigelt 2016 vom Weingut Markowitsch.

 

Zubereitung

Zuerst  3 Flaschen (ca. 4l) Rotwein, den Johannisbeersaft und einen Schuss Orangensaft in einen großen Topf gießen und auf dem Herd auf ca. 60-70°C erwärmen.
Es ist wichtig, dass du während der gesamten Zubereitung den Glühwein nicht aufkochen lässt, da sonst der der Alkohol im Wein verdampft. Somit wäre dein Glühwein kein Glühwein mehr, sondern eher ein alkoholfreier Punsch!
Nachdem dein Wein-Saft-Gemisch etwas warm geworden ist, kannst du die weiteren Zutaten beigeben. Hierbei die Zimtstangen zerbrechen, die Gewürznelken als Ganzes und die Schale bzw. Zesten der Orangen einfach in den Topf geben.

Nun heißt es abwarten! Damit der Glühwein auch wirklich weihnachtlich schmeckt, müssen die Zutaten über kleiner bis mittlerer Hitze sicherlich eine gute Stunde ziehen. Nur so können sie ihr Aroma abgeben!
Du kannst zwischendurch immer wieder kosten, um festzustellen wann du Zimt, Zesten und Nelken herausnehmen willst.
Abschließend muss der Glühwein nur noch mit Zucker abgeschmeckt werden, dafür haben wir ca. 500g Kristallzucker verwendet. Diesen haben wir allerdings nach und nach beigegeben um sicherzustellen, dass der Glühwein nicht zu süß wird.
Allerdings wird die Menge an Zucker je nach Belieben variieren, demnach könnt ihr die 500g Zucker nur als Richtlinie verwenden.
Falls der Glühwein zum Schluss doch zu intensiv ist, kann man diesen mit ein wenig Wasser verdünnen, je nachdem wie stark dieser sein soll.

Nun kann der Glühwein auch schon genossen werden. Am besten mit Weihnachtskeksen, Lebkuchen oder doch Maroni!
Mit diesem einfachen aber köstlichen Glühwein-Rezept gelingt der Weihnachtsklassiker bestimmt und ist im Handumdrehen ausgetrunken!

Unser Glühwein-Rezept ist für eine größere Gruppe an Leuten gedacht, allerdings kannst du je nach Belieben die Mengenangaben reduzieren oder auch erweitern. Aber eins können wir dir versprechen: Wenn du diesen Glühwein einmal selber machst, dann wird dieser zum Hit auf jeder Weihnachtsfeier. Also stell dich gleich darauf ein, der zukünftige Glühwein-Meister und Spendierer zu werden!

Falls du nicht nur auf der Suche nach einem Glühweinrezept bist, sondern auch noch Geschenkideen für Familie und Freunde  brauchst, haben wir natürlich auch dafür Abhilfe für dich: Hier unser kleiner Geschenk-Guide für Weinliebhaber.Damit bereitest du Weinkennern und Weinfreunden sicher eine große Freude an Heiligabend 😉