Weingut Leth

Wagram

Über das Weingut

Weingut Leth – Vinophile Arche Noah.   Sanft, aber sehr mächtig erhebt sich der Wagram. Bis zu 20 Meter ragt die Geländestufe bestehend aus Lehm, Sand und Kalk in den Himmel über Niederösterreich. In diesem Stück unberührter Natur finden Fauna und Flora ausreichend Platz. Raren Arten wird Raum geboten. So können aufmerksame Wanderer beispielweise Schleiereule und Bienenfresser beobachten. 

Lebensraum für Raritäten schaffte auch Familie Leth. Bereits vor 20 Jahren legte Großvater Franz Leth den Grundstein für den Rebsortenweingarten. Aktuelle umfasst die private Sammlung 250 Rebsorten aus sämtlichen Teilen des Erdballs. Seltene Arte aus dem Burgenland, der Steiermark, Italien, Deutschland, Tschechien, Ungarn, aber auch der USA sind hier vertreten. „Ein Schluck Wein sagt mehr, als jede Besichtigung“, ist sich Leth Senior sicher. In sorgfältiger Mikrovinifikation gewinnt er mit der Unterstützung seines Neffen jährlich rund 15 Liter Wein pro Sorte.  Bei einem Besuch am Weingut in der Ortschaft Fels am Wagram darf nach Herzenslust verkostet und gestaunt werden. Begeisterung löst auch der Gemischte Satz mit dem klingenden Namen „Simply Wow“ aus. Fast alle Rebsorten des Sammlers vereinen sich in dieser Kuriosität zu einem spannenden Geschmackserlebnis.   Während der Senior sein Hobby pflegt, bewirtschaften seine Söhne Franz und Erich, sowie Enkelsohn Franz Junior 42 Hektar Rebflächen.  Rund die Hälfte der Weingärten wurde dem pfeffrigen Grünen Veltliner gewidmet. Geerntet wird per Hand. Große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und fruchtbarer Boden sorgen für ausgeprägte Aromatik. Fruchtig, würzig, mineralisch kommt der Wein der Leths in Flaschen. Jeder Schluck erzählt eine kleine Geschichte über den Wagram.

Folgende Weine könnten Sie interessieren: