9Weine
Wine image
EUR 
Wine Bottle
#SiegerWein #RedPower
Leithaberg
Weingut Nehrer

Blaufränkisch Leithaberg DAC Feurer 2013

Unsere Weinempfehlungen für Dich:

EUR 10,90
EUR 15,90

Muhr-van der Niepoort

Prellenkirchen weiß 2009

EUR 18,90

Weindaten

Produktgruppe Rotwein
Weingut Weingut Nehrer
Region Österreich, Leithaberg, Eisenstadt
Rebsorte Blaufränkisch
Geschmack trocken
Ausbau in neuen Barriques
Trinkempfehlung 16-18°C
Alkoholgehalt 14,5 Vol.%
Nettofüllmenge (in Liter) 0,75l
Lagerpotenzial bis 2028
Gesetzliche Angaben enthält Sulfite
Artikelnummer 20100104

Weinbeschreibung

„Leithaberg muss man schmecken können“, so der Tenor der Leithaberg Winzer. Die DAC-Weine gehören zur Reserve-Kategorie, wobei die Holznote dezent im Hintergrund wirken und den Charakter, die Eleganz und die Spannung des Weines unterstützen soll. Es ist das einzige DAC-Gebiet, wo sowohl weiße als auch rote DAC-Weine gekeltert werden.

"Die Lage Feurer ist wohl unsere extremste Kalklage. Dementsprechend ist auch unser Leithaberg DAC Feurer, ein reinsortiger Blaufränkisch, wohl der bemerkenswerteste Wein unseres Weingutes." Die außergewöhnlichen Bedingungen verleihen ihm Eleganz und Finesse, unterstützt von Mineralik durch den Muschelkalk und eine feine Kühle. Gleichzeitig spart er jedoch nicht an kräftigen, beerigen Blaufränkisch-Aromen und intensiver Kräuterwürze.

Ein Muss für jeden Rotweinliebhaber! Passt unter anderem perfekt zu rotem Fleisch wie Steak oder Wild. Nicht umsonst vom Weinmagazin Falstaff mit 93 Punkten bewertet!

„Leithaberg muss man schmecken können“, so der Tenor der Leithaberg Winzer. Die DAC-Weine gehören zur Reserve-Kategorie, wobei die Holznote dezent im Hintergrund wirken und den Charakter, die Eleganz und die Spannung des [...] Mehr lesen

Über das Weingut

Die Blaufränkisch-Rebstöcke auf der Lage »Feurer«, am kargen, kalkigen Südosthang des Leithagebirges, hatten schon tiefe Wurzeln geschlagen, als Hans Nehrer, nach jahrelanger Tätigkeit im internationalen Management eines US-Konzerns, spätberufen, aber umso motivierter ins Familiengut in Eisenstadt zurückkehrte. Heute bewirtschaftet er dieses gemeinsam mit Vater und Sohn, und immer noch wurzeln die Blaufränkisch-Rebstöcke am Südosthang des Leithagebirges, und immer wieder, Jahr für Jahr (wenn nicht Frost, Hagel oder wilde Tiere etwas dagegenhaben) geschieht hier ein Wunder: auf harten, kargen Böden entstehen die raffiniertesten Weine: Blaufränkische, mit typischem Beeren-Aroma, eleganter Mineralik und feiner Kräuterwürze. Paradebeispiele für das, was heute Leithaberg DAC heißt!

Die Blaufränkisch-Rebstöcke auf der Lage »Feurer«, am kargen, kalkigen Südosthang des Leithagebirges, hatten schon tiefe Wurzeln geschlagen, als Hans Nehrer, nach jahrelanger Tätigkeit im internationalen Management [...] Mehr lesen