Kollwentz

Österreich

Neusiedlersee Hügelland

Über das Weingut

Kein anderes Weingut hat in Österreich so viele Auszeichnungen bei Rot- und Weißweinen in den letzten 50 Jahren bekommen, wie der ehemalige "Römerhof" Kollwentz in Großhöflein bei Eisenstadt. Schon lange vor dem Weinskandal wurden hier erstklassige, hochqualitative Weine gekeltert. Wir durften uns von der jahrzehntelangen Qualität erst kürzlich selbst überzeugen und bekamen einen 1976er Blaufränkisch Steinzeiler zu verkosten.

Die über 40 Jahre des Weines wirkten eher wie 10-15, fast noch jugendlich. Das zeigt uns eindrucksvoll, dass Anton Kollwentz zurecht als Pionier des Österreichischen Weinbaues gefeiert wird. Erstmal urkundlich erwähnt wurden die Rieden vom Weingut Kollwentz bereits in den Jahren 1569 und 1570.

Klingende Namen wie Steinzeiler, Point, Dürr, Tatschler, Gloria, Katerstein und Setz. Sie liegen am Südhang des Leithagebirges und zählen zu den ältesten und besten des Landes. Die Familie Kollwentz pflegt hier den Weingutsgedanken in seiner reinsten Form: eigene Reben, eigene Trauben, eigener Wein. Bereits 1958 hat Anton Kollwentz das Weingut übernommen und nach 50 sehr erfolgreichen Jahren wurde Anton Sen. von Rene Gabriel als "Bester Winzer der Welt" ausgezeichnet! Schon 1993 übernimmt Andi die Geschickte im Keller und seit 2004 führt Andi mit seiner Frau Heidi das Weingut mit höchster Präzision.

Andi ist der Zehnkämpfer unter Österreichs Winzern, denn er versteht sich auf die unterschiedlichsten Disziplinen und ist in jeder Kategorie, ob Weiß, Rot oder Süß, im Spitzenfeld zu finden"

Folgende Weine könnten Sie interessieren: